Besserer Schutz für die Fertigungsindustrie – mit den passenden Backup-Lösungen

Angesichts der wöchentlich steigenden Zahl von Datenschutzverletzungen und Cyberangriffen, denen Unternehmen weltweit ausgesetzt sind, gewinnen Informationssicherheit und -schutz zunehmend an Bedeutung.

Die verarbeitende Industrie erzeugt und erfasst riesige Datenmengen: sei es aufgrund interner Enwicklungsprozesse oder um Produkte zu verbessern, Abläufe zu optimieren oder das Feedback der Kunden einzuholen. Die Daten werden genutzt, um neue, verbesserte Funktionen und Angebote bereitstellen zu können.

Heutzutage ist es keine Frage, wann oder wie die Prozesse und Inhalte digitalisiert werden sollen. Es ist vielmehr so, dass die Digitalisierung bereits in vollem Gang ist. Unternehmen haben ihre kritischen Daten in Geschäftsanwendungen und Systemdatenbanken gespeichert. Daher enthalten diese digitalen Umgebungen vertrauliche Informationen über Produktentwicklungen, Strategie, Beziehungen zwischen Unternehmen oder sensible Kundendaten.

Darüber hinaus können Unternehmen in mehreren Ländern auf verschiedenen Kontinenten vertreten sein und eine Reihe von IT-Umgebungen betreiben, was Folge von Übernahmen, Fusionen oder Ausgliederung sein kann. Dabei kann es mehrere Rechenzentren geben, die das Geschäft unterstützen und von denen jedes über eine Mischung aus physischen, virtuellen oder cloudbasierten Services verfügt. Anders gesagt: Petabytes an Daten in einer unbegrenzten Anzahl an Datentypen und potenziell Hunderten von Anwendungen.

Die Komplexität bei der Verwaltung all dieser Datenspeicher hat sich mit der Einführung globaler Vorschriften wie der DSGVO (GDPR) erhöht. Wenn die Unternehmensdaten in Gefahr geraten, kann dies zu Strafen und Vertrauensverlust führen. Wenn es keine klare Datensicherheitsstrategie gibt, steigt somit auch das Risiko.

Wie kann man Datensicherheit so schnell skalieren, dass das Wachstum der verarbeitenden Industrie unterstützt wird?

Führungskräfte in fast allen Branchen stehen vor den gleichen Herausforderungen, was Datensicherheit angeht. Es dreht sich alles um Daten: Wo befinden sie sich im Unternehmen? Wie werden sie gespeichert? Wie werden sie übertragen? Und wie werden sie geschützt?

Es gibt mehrere Herausforderungen beim Schutz dieser Daten:

  • Budgetbeschränkungen: ein ständiges Thema für IT-Teams, und sie müssen oft die Kosten für entsprechende Initiativen rechtfertigen. Aber in der Fertigungsindustrie steht sehr viel mehr auf dem Spiel.
  • Governance und Compliance: Sobald Unternehmen über entsprechende Technologien, Services und Richtlinien verfügen, müssen diese auch kontinuierlich durchgesetzt und getestet werden.
  • Angebot an Anbietern in Sachen Datensicherheit: Unternehmen haben die Auswahl aus vielen Optionen, um ihre Inhalte zu schützen. Sie könnten die Technologien in ihrer eigenen Umgebung implementieren oder Datensicherheit-as-a-Service nutzen. Welchen Weg Sie auch immer wählen, es kommt darauf an, dass Sie sich für eine ganzheitliche Lösung entscheiden, die die  Anforderungen  hybrider IT-Umgebungen erfüllt.

 

Unternehmen konzentrieren sich in erster Linie auf ihr Kerngeschäft. Doch wie alle anderen Branchen steht auch die Fertigungsindustrie immer stärker im Fadenkreuz hochtechnologisierter krimineller Organisationen, die ständig auf der Suche nach Schwachstellen in der Sicherheitsstruktur von Unternehmen sind und diese ausnutzen.

Datennutzung im großen Umfang bei gleichzeitiger Risikominderung erfordert einen Schutz, der mit der Menge der erzeugten Daten skaliert. Ein wichtiges Ziel dabei ist es, dass alle sensiblen Daten mit einer bewährten und einheitlichen Architektur für Backup und Wiederherstellung geschützt sind.

Das Datenschutz-Ökosystem

Bei Herausforderungen im Bereich Datensicherheit ist es entscheidend, eine umfassende Lösung zu implementieren, die in jeglicher Hinsicht alle Anforderungen langfristig erfüllen kann. Unternehmen müssen ihre Inhalte kontinuierlich erfolgreich schützen – Kriminellen hingegen reicht der einmalige Erfolg.

Es gibt vier Punkte, die zu berücksichtigen sind und die Unternehmen dabei helfen können, ihre wertvollen Inhalte sicher zu schützen. Diese können auf verschiedene Weise umgesetzt werden, um den Anforderungen Ihres Unternehmens gerecht zu werden.

1. Risikobasierter Ansatz

Bei der Berücksichtigung von Schutzoptionen ist es am besten, zuerst die Risikotoleranz Ihres Unternehmens zu bestimmen. Sie können damit starten, indem Sie Ihre aktuelle Risikosituation bewerten. Inhalte sind oft über das gesamte Unternehmen verteilt. So müssen Sie erst herausfinden, was getan wird, um sie zu schützen. Versuchen Sie als Nächstes einen Disaster-Recovery-Plan zu erarbeiten, der sowohl präventive, überwachende als auch korrektive Maßnahmen auf der Grundlage der Backup-Lösung enthält. Der abschließende Zweck ist die Erreichung der Disaster-Recovery-Ziele, wobei die Kosten und Komplexität von Datensicherung und -wiederherstellung berücksichtigt werden.

2. Hybrid-IT-Durchsetzung

Neue hybride IT-Ansätze für die Bereitstellung verwandter Services (von On-Premises zu Cloud und von physisch zu virtuell) haben unser Verständnis davon, wie geschäftliche Inhalte und Anwendungen verwendet und geschützt werden, geändert. Eine moderne Backup-Lösung muss nicht nur eine ganze Reihe von Schutzfunktionen bieten, sondern auch Funktionen zur Analyse und Optimierung der Inhalte, bevor sie gesichert werden. Außerdem sollten die Backup-Prozesse verbessert werden, um eine solide und effiziente Umgebung zu schaffen.

3. Sicherheitsbewusstsein

Die Herausforderung hierbei liegt darin, basierend auf den immensen Datenmengen, die ständig erzeugt werden, intelligente Entscheidungen darüber zu treffen, wie sie gesichert und geschützt werden können. Die ausgewählte Lösung muss eine umfassende Sicherheitsstrategie ermöglichen, sodass Unternehmen eine zentrale Backup-Lösung mit einem integrierten Sicherheitsmodell und mehreren Möglichkeiten, Backup-Daten zu schützen, nutzen können.

4. Durchgängiger, in sich geschlossener Prozess

Der Schutz von Unternehmensassets ist eine große Verantwortung für IT-Teams. Wie erwähnt, sollten effektive Backup-Lösungen Funktionen bieten, die genau dafür konzipiert sind, dass IT-Teams die große Menge an Herausforderungen in Bezug auf Datensicherung in den Griff bekommen können. Eine Enterprise-Lösung sollte hochgradig skalierbar sein und es ermöglichen, Daten auf mehrere Ziele zu sichern, einschließlich Festplatte, Band oder Cloud, entweder vor Ort oder extern. Alles sollte zentral verwaltet werden mit Berichten und Status-Dashboards für sofortigen Einblick in den Status der Datensicherung.

Daher sollten Sie sich für eine Lösung entscheiden, die über die Kompetenz, die Kapazität und die Geschwindigkeit verfügt, um Ihre Inhalte zu schützen.

Micro Focus Data Protector ist eine der wenigen Backup-Lösungen, die sich für alle Daten- und Speicherarten eignet und die eine schnelle und effiziente Datenwiederherstellung für große, komplexe, dynamische und verteilte Unternehmen über eine zentrale Oberfläche gewährleistet. Dank dieses Ansatzes lassen sich Schulungen, Komplexität und die damit verbundenen Kosten für Datensicherung und -wiederherstellung reduzieren.

Sichere Datensicherung, schnelle Wiederherstellung mit Data Protector!

Data Protector Fokustag 2022: Ransomware und andere Herausforderungen meistern

Wie Sie für einen umfassenden Schutz im Unternehmen sorgen können, steht im Mittelpunkt unseres virtuellen Data Protector Fokustages am 20. Januar 2022.

Melden Sie sich am besten gleich an, die Teilnahme ist für Sie kostenfrei.

Weitere Informationen zu Micro Focus Data Protector

Haben Sie technische Fragen zu Datensicherung und -wiederherstellung? Besuchen Sie das Data Protector User Discussion Forum. Bleiben Sie auf dem Laufenden, was Produktankündigungen und Tipps und Informationen zum Thema Datensicherung angeht. Werfen Sie außerdem einen Blick auf die folgenden Ressourcen:

 

Share this post:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.